BONUS: Neukundenaktion - sichern Sie sich einen Willkommensbonus im Wert von bis zu €100

Kein Bonuscode
JETZT BONUS HOLEN
Inhaltsverzeichnis
143
0

Alle Online Sportwetten Kunden aus Deutschland müssen sich bereits seit dem Jahr 2012 mit dem Thema der Wettsteuer beschäftigen. In diesem Jahr fand eine Reform des damals gültigen Glücksspielstaatsvertrages statt, und die Wettsteuer in Höhe von 5% trat für die deutschen Kunden in Kraft. In diesem Zusammenhang stellt sich selbstverständlich auch die Frage, ob bei BetStars ebenfalls eine Steuer in Höhe von 5% für alle Kunden mit einem deutschen Wohnsitz anfällt. Die Wettsteuer mindert nämlich immer unmittelbar die Erträge, welche Sie aus einer erfolgreichen Sportwette erzielt haben. Hierbei ist es festzustellen, dass bei BetStars ebenfalls eine Wettsteuer über 5% für die Sportwetten anfällt. Hierbei müssen Sie mit Abzügen in Höhe von 5% von allen gewonnenen Wettscheinen rechnen. Diese Gebühren werden automatisch von BetStars abgezogen und nach der Auswertung Ihrer Sportwetten einbehalten. Den letztendlichen Nettobetrag bekommen Sie dann automatisch auf Ihren Account als Echtgeld gutgeschrieben. In diesem ausführlichen Artikel erhalten Sie viele wichtige Informationen zur Wettsteuer bei BetStars und können sich zudem generell mit dieser Materie ganz genau auseinandersetzen.

Positives

Großzügiges und vielseitiges Bonusprogramm
EU-Lizenz aus Malta
Keine Wettsteuer für deutsche Kunden
Überdurchschnittlich hohe Wettquoten
Alle Ein- und Auszahlungen gebührenfrei

Negatives

App aktuell nur für IOS Geräte
Kundenservice ohne Hotline

Bewertung
Bewertung
User Bewertung
Bewerten Sie hier
Mobile
8.4
Zahlungsmethoden
8.4
Kundenservice
8.4
Bonus
8.4
Wettangebot
8.4
Wettquoten
8.4
8.4
Bewertung
User Bewertung
Sie haben bewertet

Hat dieser Anbieter eine Wettsteuer?

Wenn Sie sich als Online Sportwetten Kunde mit einem Wohnsitz in Deutschland bei BetStars registriert haben, stellt sich selbstverständlich ebenfalls die Frage, ob eine Steuer anfällt. Leider müssen Sie als Sportwetten Kunde aus Deutschland ebenfalls die Wettsteuer über 5% in voller Höhe selber übernehmen. Bei BetStars werden allerdings lediglich die Brutto Gewinne versteuert, welche Sie aus einer erfolgreichen Wette erzielt haben. Somit können Sie zumindest den Vorteil genießen, dass Sie nur durch die Wettsteuer über 5% belastet werden, wenn Sie auch zuvor einen Gewinn durch eine erfolgreiche Wette erzielt haben. Der jeweilige Betrag in Höhe von 5% wird Ihnen direkt im Zuge der Auswertung von der jeweiligen Sportwette von Ihrem Konto abgezogen. Sie müssen hierbei nichts weiter tun müssen auch keine manuelle Rechnung durchführen. Diese steuerlichen Regelungen bei BetStars gelten für sämtliche Wettarten, welche Sie im großen Portfolio von diesem Online Buchmacher finden können. Sämtliche Bonusangebote, welche Sie von BetStars erhalten können, werden Ihnen allerdings als Netto auf Ihren Account gebucht. Alle Bonusangebote sind somit nicht von der Steuer belastet. Die Wettsteuer über 5% fällt erst wieder an, wenn Sie Sportwetten platzieren, welche zur Erfüllung der jeweiligen Bonusbedingungen dienen.

Die Wettsteuer in Stichpunkten zusammengefasst

  • Sportwetten Kunden aus Deutschland müssen bei BetStars die Steuer über 5% selber bezahlen.
  • Die Wettsteuer über 5% wird bei BetStars auf die jeweiligen Bruttogewinn berechnet.
  • Diese steuerlichen Regelungen von BetStars gelten für sämtliche Wettarten.
  • Der BetStars Wettbonus wird Ihnen aber trotzdem als Netto Betrag gutgeschrieben.
  • Nur für qualifizierende Sportwetten für die Bonusbedingungen wird die Steuer beim aktiven Bonus berechnet.
  • Sie müssen die Steuer nur bezahlen, wenn Sie auch zuvor einen Gewinn eingefahren haben.

Was bedeutet die Wettsteuer bei den Quoten?

Wenn die Wettsteuer in Höhe von 5% an die Sportwetten Kunden mit einem deutschen Wohnsitz weitergegeben wird, werden in diesem Zusammenhang natürlich auch unmittelbar die Wettquoten gemindert. Diese Regelungen sollten Sie auch bei der Kalkulation der Gewinne aus Ihren Sportwetten bei BetStars immer im Auge behalten. Diese Auswirkungen lassen sich hierbei anhand von einem simplen Beispiel in der Praxis verdeutlichen. Wenn Sie nun beispielsweise eine Sportwette mit einem Einsatz von 100 € auf eine Quote von 2,00 platziert haben und Sie diese Wette gewinnen, erhalten Sie einen Auszahlungsbetrag auf Ihren Account von insgesamt 200 €. Dies wäre die normale Regelung, wenn die jeweilige Wettsteuer für die Kunden aus Deutschland in diesem Beispiel nicht berechnet werden würde. Nun müssen Sie allerdings im Zuge der Auswertung die 5% von diesem Betrag abziehen. Nachdem die Wettsteuer über 5% somit von diesen 200 € abgezogen worden sind, erhalten Sie noch einen Auszahlungsbetrag von insgesamt 190 €. Dies sollten Sie immer genau beachten, bevor Sie Ihre Sportwetten bei BetStars abgegeben haben.

Kann man die Wettsteuer bei diesem Anbieter in Deutschland umgehen?

Die Regelungen zur Wettsteuer für Sportwetten Kunden aus Deutschland sind grundsätzlich in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von BetStars verankert worden. Daher haben Sie als Kunde von BetStars auch keine Möglichkeit, die Wettsteuer über 5% zu umgehen. Die Berechnung der Wettsteuer ist immer davon abhängig, aus welchem Land Sie sich bei einem Online Wettanbieter registriert haben. Leider fällt die Wettsteuer bei BetStars für alle Wetten an, welche Sie bei diesem Online Buchmacher abgeben können. Wenn Sie ohne Wettsteuer Ihre Sportwetten platzieren möchten, dann sollten Sie sich zusätzlich noch bei einem anderen Buchmacher anmelden. In diesem Zusammenhang ist es absolut empfehlenswert, wenn Sie einen genauen Vergleich der verschiedenen Wettanbieter durchführen. Somit werden Sie schnell und einfach auf die Anbieter treffen können, die ihren Sportwetten Kunden aus Deutschland nach wie vor das steuerfreie Wetten ermöglichen.

Sind Wetten auf niedrige Quoten bei diesem Anbieter überhaupt aufgrund der Wettsteuer noch lohnenswert?

Wenn Sie sehr geringe Quoten bei diesem Online Wettanbieter anspielen, kann es durchaus der Fall sein, dass sich die Wetten hinterher gar nicht mehr lohnen. Bei sehr niedrigen Quoten werden Sie logischerweise auch nur einen geringen prozentualen Gewinn erzielen können. In vielen Fällen kann es passieren, dass durch den Abzug der Wettsteuer über 5% eine Wette gar nicht mehr lohnend ist. Daher haben Sie bei BetStars auch nur die Möglichkeit, eine Einzelwette abzugeben, durch welche Sie auch nach Abzug der Wettsteuer noch einen Gewinn erzielen können. Sollte der mögliche Reingewinn nämlich unter 5% liegen und Ihnen dann noch die Wettsteuer abgezogen wird, würden Sie theoretisch sogar im Minus landen. Dies sollten Sie daher immer bei der Abgabe Ihrer Sportwetten ganz genau im Hinterkopf behalten. Sehr geringe Quoten an zu spielen, lohnen sich daher bei einem Buchmacher mit Steuer nicht mehr.

Wieso haben manche Anbieter eine Steuer und andere nicht?

Im Internet gibt es zahlreiche Online Wettanbieter, bei welchen die Sportwetten Kunden aus Deutschland den Steuerbetrag selber übernehmen müssen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch einige Online Buchmacher, bei welchen die Kunden aus Deutschland nach wie Fall vollkommen steuerfrei ihre Sportwetten abgeben können. Dies hat in erster Linie etwas mit der Kostenkalkulation des jeweiligen Sportwetten Unternehmens zu tun. Hierbei müssen Sie aber ebenfalls beachten, dass häufig die Wettquoten bei einem Buchmacher ohne Steuer im Vergleich zu einem Wettanbieter mit Steuer etwas geringer ausfallen. Dies hat etwas damit zu tun, dass das jeweilige Unternehmen die Mehrkosten durch die Übernahme der Steuer an einer anderen Seite wieder ausgleichen möchte. Außerdem hängt die Berechnung der Steuer auch in vielen Fällen damit zusammen, wie großen Wert der jeweilige Online Buchmacher auch auf den deutschen Online Wettmarkt legt. Dies sind alles sehr wichtige Faktoren welche bei der Entscheidung des jeweiligen Buchmachers eine sehr wichtige Rolle spielen.

Muss ich meine Gewinne dem Finanzamt melden und auch nochmal versteuern?

Viele Online Sportwetten Kunde mit einem Wohnsitz in Deutschland stellen sich selbstverständlich auch die Frage, ob sie ihre Gewinne aus den Sportwetten noch mal separat beim Finanzamt angeben müssen. Um diese Frage ganz genau beantworten zu können, muss hierfür ein Blick auf die gesetzliche Lage in Deutschland gelegt werden. Sämtliche Glücksspiele sind in Deutschland absolut steuerfrei. In Deutschland zählen die Sportwetten auch offiziell zur Kategorie der Glücksspiele. Sie müssen daher nur die Bruttoerträge aus Ihren Sportwetten versteuern. Diesen Vorgang übernimmt allerdings schon der jeweilige Online Wettanbieter für Sie und leitet auch im Nachhinein die jeweilige Summe an die entsprechende Behörde weiter. Die jeweils erzielten Gewinne aus Ihren Sportwetten müssen Sie daher nicht noch mal separat beim Finanzamt versteuern. Sie müssen daher auch keine besonderen Angaben machen oder eine besondere Steuererklärung einreichen. Daher haben Sie auch die Möglichkeit, sämtliche Beträge, welche Sie zu einer Auszahlung von Ihrem Online Sportwetten Account bringen, für sich zu behalten. Diese Regelungen gelten für alle Gewinne, welche Sie aus den Online Sportwetten erzielt habe. Hierbei spielt es zusätzlich keine Rolle, welche Wettart Sie angespielt haben oder ob Sie im Live Wetten Bereich des jeweiligen Online Buchmachers aktiv geworden sind.


Maximaler Bonus
Prozent
Bewertung
Zum Anbieter

100€
100%

7.8


Jetzt Bonus sichern!
Was halten Sie davon?
Ich liebe es!
0%
Intressant
0%
Naja...
0%
Überrascht
0%
Schlecht
0%
Traurig
0%

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mobile
Zahlungsmethoden
Kundenservice
Bonus
Wettangebot
Wettquoten