BONUS: 100% bis zu 100€ Willkommensbonus für die erste Einzahlung

Code AnzeigenJETZT BONUS HOLEN
Inhaltsverzeichnis
94
0

Skybet ist neu am Markt der Sportwetten in Deutschland - Umso wichtiger es ist für deutsche Wetter zu erfahren, wie mit dem Thema Steuer umgegangen wird. Die Rede ist von der hierzulande gesetzlich vorgeschriebenen Wettsteuer in Höhe von 5%. Diese 5% müssen grundsätzlich gezahlt werden, wenn in Deutschland eine Sportwette abgegeben wird. Der Umgang der Buchmacher ist dieses Thema betreffend unterschiedlich. Sie alle müssen sich an die Steuer halten, doch manche übernehmen sie und die Mehrzahl gibt die Zahlung an die Wetter weiter. Die Steuer wird von Skybet zur Zeit nicht vom deutschen Wetter verlangt, was sich als großer Vorteil darstellt. Bleibt zu hoffen, dass es sich nicht um ein ausschließlich zur Einführung bestehendes Angebot handelt, sondern um ein dauerhaftes.

Skybet Bonus Codes ohne Einzahlung + Einzahlungsbonus

Hat Skybet Wettsteuer?

Die in Deutschland gesetzlich gültige Steuer für Sportwetten bezieht sich auf die Angebote aller Buchmacher im Internet. Skybet bildet hier keine Ausnahme. Es ist nicht relevant, dass dieses Angebot in Deutschland erst seit kurzer Zeit verfügbar ist. Wird von Deutschland aus eine Sportwette abgegeben, kostet diese 5%. Die hat der Wettanbieter an den deutschen Staat zu überweisen. Woher das Geld stammt, ob es vom Umsatz bezahlt wird oder ob die Kunden zusätzlich 5% entrichten müssen, ist unterschiedlich. Bei Skybet muss man als deutscher Wetter aktuell die 5%. Die Erfahrung bei Skybet lehrt, dass sich der Umgang mit diesem Thema bei vielen Buchmachern auf Dauer in die Richtung entwickelt, dass sie die Zahlungen an die Kunden weiterleiten. Aber was in Zukunft bei Skybet passiert, weiß man nicht. Es geht um die aktuelle Situation und wie angedeutet wird keine Wette mit zusätzlichen 5% belastet.

Die Wettsteuer zusammengefasst

  • Aktuell spielt die Steuer auf Sportwetten bei Skybet eine Rolle
  • Betroffen wären ausschließlich Wetten, die in Deutschland abgegeben werden
  • Die Steuer liegt bei 5%

Was bedeutet die Wettsteuer bei den Quoten von Skybet?

Wenn die Steuer auf Sportwetten in Höhe von 5% nicht vom Wetter bezahlt werden muss, hatte dies eine Ersparnis zur Folge. Es gibt die Möglichkeit, dass die 5% auf einen Einsatz draufgeschlagen werden. Somit zahlt man als Wetter bei einem Einsatz von zum Beispiel 100€ konkret 105€. Sollte ein Abzug der Steuer erfolgen, beträgt der Einsatz nicht mehr 100€, obwohl 100€ vom Konto abgezogen werden. Gewettet wird in einem solchen Fall mit 95€. Bei einer Quote von 2,0 gewinnt der Wetter als Folge keine 200€, sondern 195€. Würde die Steuer keine Rolle spielen, gäbe es keine Abzüge. Bei der dritten Variante wird die Steuer von einem Gewinn abgezogen. Das hat logischerweise ebenfalls zur Folge, dass nicht der vollständige Gewinn auf das Konto des Wetters gebucht wird. Bei dem genannten Beispiel bleibt es dann bei 195€ anstatt bei 200€. Hochgerechnet auf mehrere Wetten pro Tag, pro Woche oder pro Monat macht ein Wetter aufgrund der Steuer ohne Zweifel einen größeren Verlust. Bei Skybet muss man die Wettsteuer bezahlen.

Kann man die Wettsteuer bei Skybet in Deutschland umgehen?

Sollte bei Skybet die nur in Deutschland verlangte 5% Steuer für alle Sportwetten eingeführt werden, muss man dies als Kunde akzeptieren. Skybet hält sich an ein Gesetz und wenn der Umsatz von diesem negativ betroffen ist, ist die Weiterleitung der Zahlung an die Kunden ein logischer Schritt. Die meisten Buchmacher gehen auf diese Art und Weise vor. Offiziell behaupten, dass man nicht in Deutschland wohnt und deshalb die Steuern nicht zahlen muss, kann ein Kunde nicht. Die Technik erkennt den Wohnsitz über die IP Adresse. Die könnte verschlüsselt werden, was technisch nicht allzu kompliziert ist. Weitere technische Möglichkeiten mögen bestehen, um die Steuer zu umgehen. Doch was ist, wenn ein Kunde bei einem seriösen Anbieter wie Skybet verifiziert wird? Das ist ein Standard, mit der Geldwäsche vermieden werden soll. Bei einer Verifizierung wird überprüft, wo genau sich der Wohnsitz befindet. Die bei der Anmeldung angegebenen Daten müssen mit eingereichten Dokumenten und mit den technischen Angaben übereinstimmen. Bei einer Verschlüsselung wird dies nicht der Fall sein. Als Folge bekommt der erfolgreiche Wetter sein Geld nicht ausbezahlt. Zusammengefasst kann über dieses Thema gesagt werden, dass jeder Wetter sich einen seriösen Buchmacher wünscht, der sich an alle Gesetze hält. Im Umkehrschluss muss der Wetter sich ebenfalls an die Gesetze halten.

Sind Wetten mit geringen Quoten bei Skybet aufgrund der Wettsteuer noch lohnenswert?

Skybet ist allgemein für gute Quoten bekannt. Wobei in diesem Zusammenhang erwähnt werden muss, dass niemals ein Buchmacher immer bessere Quoten als die Konkurrenz anbieten wird. Solange bei Skybet die Steuer auf Sportwetten in Höhe von 5% nicht fällig wird, wirkt sich dies nach jeder Logik positiv auf die Gewinne der Wetter aus. Sollte einmal eine Quote etwas schlechter als bei der Konkurrenz sein, kann es am Ende doch zu einem höheren Gewinn führen, als bei einem Anbieter von Sportwetten, wo der Wetter die Steuer zu zahlen hat. Kleine Unterschiede bei den Quoten werden ausgeglichen.

Wieso haben manche Anbieter eine Steuer und andere nicht?

Es ist nicht der Fall, dass die Steuer bei manchem Anbieter von Sportwetten vorhanden ist und bei anderen nicht. Es ist der Umgang mit diesem Thema, der sich unterscheidet. Wenn sie bei Skybet keine Rolle spielt, wird sie dennoch beachtet, denn es handelt sich um ein ohne Zweifel seriöses Angebot. Aus diesem Grund kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich der Umgang irgendwann ändert und dass aktuell die Übernahme der 5% erfolgt, da Skybet erst seit kurzer Zeit in Deutschland aktiv ist. Man hat sich vielleicht auf dieses System noch nicht ausgerichtet. Ein seriöser Buchmacher hält sich an Gesetze. Wird das Thema der Steuer ignoriert, wäre das kein gutes Zeichen. Wird sie an die Wetter über Einsätze oder durch den Abzug von einem Gewinn übertragen, ist das ärgerlich, entspricht aber den Möglichkeiten der Buchmacher. Die müssen am Ende das Geld an den deutschen Staat zahlen. Woher es stammt, sieht das Gesetz nicht vor.

Muss ich meine Gewinne dem Finanzamt melden und auch nochmal versteuern?

Da Skybet aktuell die Steuer auf Sportwetten von den Wettern aus Deutschland nicht verlangt, stellen viele sich die Frage, wie sie als Folge mit diesem Thema umgehen müssen. Müssen die 5% etwa direkt an das Finanzamt gezahlt werden? Dies ist selbstverständlich nicht der Fall. Es ist noch nicht einmal möglich. Zum einen sieht die Steuererklärung diese Option nicht vor und zum anderen handelt es sich konkret um ein Gesetz für die Buchmacher. Die Gewinne aus Wetten sind ebenfalls steuerfrei, das muss jeder Wetter in Deutschland wissen. Sie haben das Finanzamt nicht zu interessieren. Ebenso würde es nicht einmal eine Möglichkeit geben, sie bei der Steuererklärung anzugeben.


Maximaler Bonus
Prozent
Bewertung
Zum Anbieter

100€
100%

9.5

Was halten Sie davon?
Ich liebe es!
0%
Intressant
0%
Naja...
0%
Überrascht
0%
Schlecht
0%
Traurig
0%

Hinterlassen Sie einen Kommentar